18. September 2017

Mein Hintergrund

1973 erhielt Ich eine Einladung zum Probetraining, in der ersten kommerziellen Kampfkunstschule Mönchengladbachs, dem alten Asahi. Dies war der erste Kontakt mit dem Kampfkunstlehrer Klaus Pöstges vom Int.Nahkampfbund und PSV. Bis 2013 war er als Cheftrainer im Asahi Sportcenter Mönchengladbach aktiv tätig und ist leider im August 2014 von uns gegangen. Bis zu diesem Zeitpunkt waren Wir  immer noch freundschaftlich verbunden.

      

Die vertraute freundschaftliche Kameradschaft im alten ASAHI die dort ausgestrahlt wurde und die eleganten Übungen zogen Mich weiter in Ihren Bann. So nahm mein Leben, eine entscheidende Wendung und prägte meinen weiteren Lebensweg.


Durch diese Schule lernte Ich im Laufe der Jahre verschiedene gute Sportlehrer kennen. Wolfgang Mauritz Jiu Jitsu Meister ebenso Rüdiger Lenzen und Willi Kretler Karate Meister PSV MG. Auch Adolf Jetten, einen Tai-Chi Meister und Choi Young-Bok Taekwon-Do Meister BN-Beuel. Ebenso Ottmar Wernado, Heinz Felbermair, Jürgen Berndt, Klaus Krause, Detlef Türnau und Willi Horstmann. All diesen verdanke Ich viel. Damals bestimmte das Training immer mehr meinen Tagesablauf. Ich trainierte entweder in der Sportschule, im Wald oder zu Hause. Damals wich Ich 2 Jahre lang erfolgreich jeder Gürtelprüfung aus. Doch mein freundschaftlicher Mentor Klaus Pöstges sprach Mich erneut mit einem positiver Hintergrund, die Sportschule Asahi sollte vergrößert werden an und Ich könnte einen Anteil daran haben.

Also ließ Ich mich von meinem Mentor Sifu Klaus P. nach Abschluss meiner Gebäudereinigerausbildung, für die kommenden Prüfungstermine anmelden.

Auf Empfehlung des Prüfungskomitees wurde Ich den ganzen Tag geprüft. Mein hartes Training hatte sich auf jeden Fall schon ausgezahlt. Ich bestand alle Prüfungen bis auf die Braun u.Schwarzgurtprüfung, ein tolles Gefühl. Jetzt war es Mir offiziell möglich als Trainer, mit großer Freude die damalige harmonische Jugendgruppe von 1975 bis Mitte 1983 zu trainieren. Natürlich trainierte Ich in dieser Zeit auch alle anderen Alterklassen.


Mein Leben bestand fast nur noch aus sportlichen Aktivitäten also zog Ich auf die Flieschermühle 18, in ein kleines so genanntes Schlauchhaus des Kung Fu Centers Mönchengladbach. Es war schon ein kleines bisschen so wie in den alten Chan Shaolim Si Klöstern. Morgens die Schule reinigen und andere Arbeiten wurden erledigt. Den Rest des Tages verbrachte Ich damit, die Ying Yang und Chan Shaolim Si Philosophie zu studieren und trainierte intensiv Bewegungsabläufe einschließlich der Chi-Yi Übungen. Zeit für Freizeit und persönliche Besorgungen blieb natürlich auch noch übrig.

Die Siebziger Jahre waren Zeiten des Umbruchs und ermöglichten Mir ein sorgenfreies Leben. Mein persönlicher Lebensstil wurde jedoch missgedeutet. Leben wie ein Chan Shaolim Si Mönch, in Mönchengladbach Europa unmöglich. Die Gedanken von befreundeten Asiaten und Orientalen sowie gemeinsame Reisen in Ihre Heimatländer waren Mir eine große Hilfe, dass verstandene auch täglich, innerhalb einer orientalischen Familie, auszuleben. So wurde meine Begeisterung für diese Kulturellen Lebensstile bis heute 2018 weiter befruchtet!

Ich habe auch fast ganz Europa bereist, teile Asiens und des Orients, um Mentalitäten und sportliche medizinischen Denkstrukturen, anderer Völker zu studieren. Der Weg ist das Ziel in meinem Fall damals Kampfkunstlehrer werden und die neue Schule aufbauen, egal wie viel Zeit oder Geld Mich dies persönlich kosten würde. Sifu K. Poestges lernte in dieser Zeitperiode, den chinesischen Prof. Dr. Sifu Tze-Tjero-Chan-Chen-Tao-Tze G.K.Meijers kennen, der sehr daran interessiert war neue Schüler für sein System zu finden. 1975 fand dann im Trainingsraum des alten Asahi MG, ein mehrstündiges Probetraining statt. Meine persönlichen Erwartungen wurden bei weitem übertroffen.


Dieser Asiat strahlte geistige Weite aus. In seinen Äußerungen zum Thema Kampfkunst schien er sehr flexibel zu sein. Dieses Denken der alten Nord Chan-Shaolim-Si Mönche und vieles mehr zogen Mich in den Bann. Damals wurde eine wesentliche Grundlage für die 1 und 2. Chan-Shaolim-Si Gruppe Mönchengladbach PSV gelegt, deren Mitglied Ich von 1975 bis Juni/Juli 1983 gewesen bin!

In den folgenden Jahren sollte Ich noch merken, wie sehr sich seine Gedanken und Techniken mit denen der Mönche ob Süd oder Nord verschmolzen hatten. Auch mit dem Denken seiner Freunde Yamagushi die Katze und des Dali Lamas was den Philosophischen geistigen Weg anbelangte.

Während der Sportstudiumzeit, bei Prof. Dr. Sifu Tze, wurden auch Bereiche der TCM z.B 12 Organlehre, Meridianlehre, Akupunktur, Akupressur, Ying & Yang Philosophie Mytologie u. Mystik gelehrt. Unsere Ausbildungsländer waren z.B. die Niederlande, andere Teile Europas, Deutschland und für einige China und Japan. Ausbildungsplätze waren Kampfkunstschulen / Polizei u. Militäranlagen sowie ein chinesisches Kloster. Wobei Polizei und Militärangehörige unsere Trainingspartner waren oder von uns geschult wurden.

In all den ganzen Jahren meines Sportstudiums von 1973-2018 waren es nie nur die sportlichen Aspekte die Mich ganz in Ihren Bann ziehen konnten sondern auch die der tibetanischen Medizin. Wichtiger jedoch erschienen Mir stets die in den verschiedenen Systemen enthaltenen Elemente der Ehre, des Respekts, der Menschlichkeit und der Demut. Diese waren und sind auch heute noch meine Anstrebungswürdigen Ziele. Jedoch nicht mehr als Shaolimsist sondern als Urchrist ZJ, der die Bibel studiert. www.jw.org


Mit dem Beginn meines Bibelstudiums Mitte 1983 und von den Worten des Gründers des wahren Christentums, des größten Lehrers auf Erden Jesus Christus inspiriert, stand Ich erneut vor einer neuen Lebensentscheidung. Er sagte: Wer zum Schwert greift kommt dadurch um und Du sollst nicht töten sondern Deinen Nächsten lieben wie Dich selbst und sogar für Deine Feinde um Gunst beten. Wie sollte Ich da noch weiter Kampfkunstgedanken pflegen oder vermitteln. Was Jesus lehrte lebte er in Wort und Tat deutlich für uns alle heute aus. Der Gedanke eine auf dieser Grundbasis gewaltfreien gesundheitsförderlichen und von Internationalen Denken beeinflusste Bewegungslehre war im Sinne des Urhebers der Bewegung Gott geboren und ließ Mich nicht mehr los. Bis heute beeinflussen Mich ebenfalls die im Sinne der Bibel positiven lebensbejahenden Denkstrukturen meines Prof.Dr. Sifu Tze Tjero Chan Chen Tao Tse G.K.Meijers,  heute besser bekannt als Prince Dschero Khan.
In den vergangenen 30 Jahren brauchte Ich nichts weiter zu tun, als Mich weiterzubilden und die bereits erlernten Stile durch mein „Ziyou Lim Qi Shao“ was für Mich vereinfacht ausgedrückt „Freie Bewegungs.-Atmungs sowie Konzentrationsabläufe aus der jeweiligen eigenen Bewegung“ bedeutet, umzuwandeln, zu verfeinern.

So würde Ich etwas lehren können, was meinen neuen Lebensweg völlig entsprach. Nach diesem Muster sind viele tausende Meister bis heute vorgegangen, ohne die Ehre des anderen dadurch herabzusetzen. Sondern dem Leitsatz folgend den anderen höher zu achten als sich selber und bei der Menge der Ratgeber ist gelingen. Ergebnis? Den Wegen des Fanatismus und des extremen Denkens wird die Tür verschlossen und der gesunde Weg der Ausgeglichenheit und der Reinheit des gewaltlosen Handelns kann ausgelebt werden.


Meine Ziyou Lim Qi Shaolehre beinhaltet also neutral: Altes wie Neues aus den International sportlich medizinischen Bewegungslehren und wird beständig mit System weiterzuentwickelt. Schon bei der ersten richtigen Anwendung, verspürt man eine tiefe Wirkung. Es werden auch nur begrenzt notwendig gewordene chinesische und Internationale Ausdrücke verwendet, die leicht verständlich sind.

Mein Lehrerdiplom International, meine Prüfungen u. Graduierungen habe Ich innerhalb der Jahre 1983-2018 erneut durch Prof. Dr. Sifu Tze Tjero-Chan-Chen-Tao-Tse –G.K. Meijers 12 Toan, heute in Funk und Fernsehen besser bekannt, als Prince Dschero Khan und durch seinen amtlichen Repräsentanten der Roc/Taiwan Shihan Toni Finken- Schaffrath 10. Dan der WMAA-Roc.de bestätigen lassen. Ebenso durch meinen alten Lehrer und Mentor aus den Tagen des altes Asahi und des Kung-Fu Centers Sifu Klaus Poestges, verstorben August 2014 und dem heutigen Präsidenten des Asahi Sports MG Rolf Welters 8.Dan. Eine Liste aller tatsächlichen Mitglieder der 1.und 2.Chan Shaolim Si Gruppe ist im Besitz von Prof.Dr.Sifu Tze Dschero Khan WMAA-Roc.de und seines Repräsentanten Großmeister Sifu Toni Finken -Schaffrath 10.Dan.
Die Namensgebung für meine „Ziyou Lim Qi Shao“ Lehre erfolgte nach Rücksprache, mit Prof.Dr. Sifu Tze Dschero Khan und Shihan Toni Finken Schaffrath 10.Dan. Gegenwärtig finden Kurse bei der Lebenshilfe Mönchengladbach – Wickrath sowie Privatunterricht statt.