18. September 2017

Gedichte

48 Jahre Schreiben und es nimmt kein Ende solange die Gedanken strömen

Wissenschaftliche psychologische Studien beweisen bis heute schreiben heilt und befreit von
innerlichen Spannungen. Besonders in der Asiatischen und Orientalischen Welt ist dies schon
seit Jahrtausenden bekannt und dies wurde mit viel Erfolg zu Papier gebracht.
Wer unter schweren Depressionen leidet (Bipolare Störungen oder ähnlichem)
könnte hier ein individuelles Ventil finden.

Freier Schriftsteller Dichter und Denker Alfred Jakob Schenk geboren 1958
in Mönchengladbach

Vierfacher Gewinner des Lyrik Gedichtwettbewerbs der Brentano Gesellschaft Frankfurt
Cornelia Goethe Akademie.
In den folgenden Werken wurde jeweils, ein Gedicht veröffentlicht:

  • 2007 – „Das Unverzichtbare“
  • 2008 – „Das Erbe/Das Zeichen“
  • 2009 – „Der Augenblick“
  • 2012 – „Der Jahrestag/Die Reise“

Diese Werke dienen als weltweite Nachschlagewerke für Nationalbibliotheken
z.B. Frankreich, Schweiz, Österreich, Amerika.

Folgend einige nicht veröffentlichte Gedichte vom Autor, jedoch geschützt


Alles ist relativ

Alles ist relativ wurde früher öfters einfach
mal so gesagt
Ist man denn wirklich nur relativ verliebt
und die wahre Liebe im Grunde eigentlich
auch nur relativ
Ist jemand relativ nett groß oder klein
Gibt es auch nur einen relativen Freund
und Feind
Oder ist das auch nur relativ gemeint
Ist jemand relativ schwanger oder
krank
Hat jemand relativ Aids oder Krebs
Ist jemand relativ verrückt oder nur
übermäßig beglückt
Gibt es ein relatives reales Brot
genauso
wie die Not an Brot
Sind manche relativ Tod oder nur
vorübergehend in Todesnot
Wie Wir gesehen haben ist die
genaue Definition von „Relativ“
ab jetzt in realer relativer Not
oder ist
das jetzt auch relativ real
gez. Alfred Jakob Schenk


Enttäuschung

Enttäuscht zu sein ist das wirklich
so ganz ohne einen Sinn oder
echten Gewinn
Enttäuschungen haben uns durch
Ihre vielen Gesichter auch sehr
wach gemacht
So zeigen Sie uns Ihren Weg und
rufen sehr tiefe Gefühle in uns hervor
Enttäuschungen rufen Enttäuschungen
erneut in Herz und Sinn zurück
Doch niemals ohne einen Schmerz
Enttäuschungen gehen uns Menschen
oft sehr nahe und Sie bauen jeden Tag
ein neues Haus für uns

Enttäuschungen gehören eben zu uns
und leben sich in uns aus

Enttäuschungen helfen uns oft den Wert
einer Person richtig zu verstehen
und so sehen wir dann des anderen Herz
oft mit und ohne einen tiefen Schmerz
und so erkennt man ansatzweise was
sich tatsächlich tief im Herz
des Anderen verbirgt
Wie arbeiten Deine Enttäuschungen denn
für Dich oder wie lässt Du Sie für Dich
in Dir arbeiten oder nicht
gez. Alfred Jakob Schenk


Alte wahre Freunde des Herzens

Freunde des Herzens wo findest Du Sie
schau nur in Dein symbolisches Herz
hinein dann findest Du Sie
Nur scheinbar waren Sie weg ohne einen Zweck
Wahre Herzensfreunde leben eigentlich immer in Dir
weiter und kommen ganz oft ohne Anmeldung
zu einem Besuch
Denn wirklich wahre Herzensfreunde kennen Deinen
Schmerz und wenn nicht
dann waren es wohl keine „Alten wahren Herzensfreunde“
Nur diese stehen Dir für immer und ewig in Deinem Herzen
bei und das nicht nur so nebenbei
Sondern Dein ganzes Leben lang sind Sie für dich da
Wo sind Deine unsere meine „Alten wahren Herzensfreunde“
den jetzt gerade so hin

Eine persönliche ehrliche und konsequente Antwort
wäre der reine Gewinn

Sei weiter Dein eigenes klares
Fenster und nicht nur Dein Spiegel
der verblast
Das verschafft uns Weitblick für die
Ewigkeit 
gez. Alfred Jakob Schenk


Der See

An diesem schönen See tut Dir
überhaupt nichts mehr so Weh
Wie kann das denn nur sein
macht das nur sein Schein
„Oh nein“
das kann nicht so sein
es muss wohl die Sonne an
diesem schönen See sein
Der Jugend hier an diesem
harmonischen sonnigen Ort
schmerzt wohl auch nichts
mehr so richtig
„Oh Weh“
So wie Ich es sehe sind sie
einfach nur sehr unbeschwert
Sie lachen und Sie hüpfen
denn an diesen sonnigen See
existiert wahrlich niemand
dem etwas
so richtig schmerzt
„Oh Weh“
gez. Alfred Jakob Schenk